Deutschsprachige Klassiker

Böll, Heinrich – Unberechenbare Gäste

Bürsten, Seifen, Rasierklingen und Schnürsenkel stapeln sich im Haus. Sie leisten den Hunden, Kaninchen, Küken und Schildkröten Gesellschaft. Auch Versicherungs- und Kaufverträge liegen überall herum. Meine Frau hilft gern, keinen

Zweig, Stefan – Sternstunden der Menschheit

In Sekunden mit einem weit entfernten Freund kommunizieren? Mit der Telegrafie bereits im 19.Jarhundert kein Problem mehr. Schnell bestanden Verbindungen innerhalb ganz Festlandeuropas und auch England bzw. Irland waren bald

Keun, Irmgard – Das kunstseidene Mädchen

Doris arbeitet als Stenotypistin und das ist sehr langweilig. Die Tage vergehen quälend langsam, nur in den Nächten blüht sie auf. Als ihr Chef sie belästigt, kündigt sie. Ihre Mutter

Grillparzer, Franz – Der arme Spielmann

Die Volksfeste sorgen für Stimmung im Wien des 19.Jahrhunderts. Die ganze Stadt ist auf den Beinen und in den Gassen verdienen sich Straßenmusiker mühsam ihr Geld. Einer fällt besonders auf.

Kästner, Erich – Fabian

Der Germanist Dr. Jakob Fabian macht gute Propaganda für schlechte Zigaretten. Der sensible Feingeist verdient sein Geld als Werbetexter. Er ist froh, 1930 in Berlin überhaupt einen Job zu haben.

Busch, Wilhelm – Eduards Traum

Das Kind quengelt, die Frau nervt und der Alltag stresst. Da hilft nur ein schöner Traum. Eduard schrumpf zu einem winzigen Punkt zusammen und fliegt fröhlich durch die Welt des

Dürrenmatt, Friedrich – Das Versprechen

Kommisär Matthäi ist bedrückt, er muss der Familie Moser die Nachricht überbringen, dass Ihre kleine Tochter Gritli ermordet wurde. Mit großer Mühe bringt er die grausame Nachricht über die Lippen.

Perutz, Leo – Der Meister des Jüngsten Tages

Freiherr von Yosch freut sich. Endlich sieht er seine ehemalige Geliebte Dina wieder. Ein Wermutstropfen hat das Ganze, die Dame ist mit dem Schauspieler Eugen Bischoff liiert. Außerdem bereichern an

Storm, Theodor – Pole Poppenspäler

Der kleine Paul paukt gerade Mathe, als eine geheimnisvolle Kutsche ins Dorf gefahren kommt. Paul ist von der Puppenspielerfamilie Tendler sofort fasziniert, besonders die Tochter Lisei hat es ihm angetan.

Mann, Heinrich – Der Untertan

Der ängstliche Diederich Heßling fürchtet sich vor seinem Vater und Märchengestalten. In der Schule und im Studium zeichnet er sich durch Strebsamkeit aus. Bei den Neuteutonen lernt er Trinkfestigkeit, Gehorsam

Döblin, Alfred – Die Ermordung einer Butterblume

Energisch wandert der erfolgreiche Geschäftsmann Michael Fischer durch die Umgebung. Da bleibt er plötzlich mit seinem Spazierstock an einer Butterblume hängen. Mit ganzer Kraft zieht er an seinem Stock und

Roth, Joseph – Der Vorzugsschüler

Die Schulpausen sind für Anton Wanzl unerträglich. Er steht abseits und wartet darauf, dass es endlich mit dem Unterricht weitergeht. Schließlich möchte er etwas lernen und weiterkommen im Leben. Zunächst

Keller, Gottfried – Kleider machen Leute

Wenzel Strapinski ist ein armer Schneider, seine Hände sind zerstochen und seine Taschen immer leer. Er trägt allerdings seit jeher einen feinen Mantel. Eines Tages ist er wieder auf Wanderschaft

Brecht, Bertolt – Kalendergeschichten

Der Augsburger Kreidekreis Die junge katholische Magd arbeitet bei der Schweizer Protestantenfamilie Zingli. Als der Dreißigjährige Krieg ausbricht, müssen die Schweizer kurzfristig aus Augsburg fliehen. Ihr Kind bleibt allein zurück.

Dürrenmatt, Friedrich – Das Bild des Sisyphos

Feurige Rottöne dominieren die Farbgebung des eindrucksvollen Gemäldes. Kein Wunder, schließlich stellt es die grausamen Qualen der Hölle dar. Der listige Sisyphos bildet dabei den Mittelpunkt des Geschehens. Ganz rechts

Mann, Thomas- Tristan

Im Sanatorium „Einfried“ herrscht völlige Ruhe. Die haben die Patienten auch nötig, entweder leiden sie unter einem schweren körperlichen Gebrechen oder ihre Psyche ist angeschlagen. Auch Detlev Spinell, der erfolglose

Seghers, Anna – Aufstand der Fischer von St. Barbara

Andreas hat ein schweres Schicksal. Seine Eltern sind tot, harte Arbeit und bittere Armut bestimmen das Leben. Sein Ziehvater, der Fischer Kedennek, ist schweigsam und mürrisch. Er leidet wie alle

Roth, Joseph – Radetzkymarsch

Ehrfürchtig blickt der junge Carl Joseph auf das Bildnis, es zeigt seinen Großvater, den Helden von Solferino. Der Opa hat einst dem Kaiser das Leben gerettet und danach den Adel

Böll, Heinrich – Doktor Murkes gesammeltes Schweigen

Die schöne junge Frau ist erzürnt: So etwas hat noch kein Mann von ihr verlangt. Sie soll 5 Minuten schweigend vor einem Aufnahmegerät sitzen. Das Tonband muss nach allen Regeln

Schnitzler, Arthur – Später Ruhm

Begeisterung nennt sich die Gruppe junger Wiener Künstler, die sich Ende des 19. Jahrhunderts regelmäßig in einem Wiener Kaffeehaus trifft. Doch trotz aller Begeisterung der Künstler für ihr jeweiliges Metier

Zweig, Stefan – Phantastische Nacht

Gut hat er es gehabt in seinem bisherigen Leben der Herr Baron. Der Mittdreißiger hat ein stattliches Vermögen geerbt, wird von den Frauen umschwärmt und von den Männern geachtet. Doch

Hesse, Hermann – In der alten Sonne

Karl Hürlin kehrt in seine Heimatstadt zurück. Der schicke Anzug und seine teure Uhr sind nicht zu übersehen. Nachdem er sich einige Jahre durchschlagen musste, hat er nun geerbt und

Dürrenmatt, Friedrich – Der Richter und sein Henker

Polizeileutnant Schmied wird erschossen in seinem Wagen gefunden. Er ist festlich gekleidet und sein Wagen steht in der tiefsten Provinz. Warum hat er sich so fein angezogen und was hat

Lenz, Siegfried – Lehmanns Erzählungen

Endlich ist der verdammte Krieg vorbei. Allerdings sind die Soldaten völlig mittellos und raffen alles aus der Kaserne zusammen, was nicht niet- und nagelfest ist. Lehmann kommt leider etwas zu

Eichendorff, Joseph von – Aus dem Leben eines Taugenichts

Ach, wie ist das schön – einfach in der Sonne liegen, die Wolken beobachten und den Grillen beim Zirpen zuhören. Doch das Glück ist nur von kurzer Dauer, der Vater

Mann, Thomas – Tonio Kröger

Tonio Kröger ist anders als seine Mitschüler. Der aus großbürgerlicher Familie stammende Fabrikantensohn ist seit jeher den schönen Künsten zugeneigt. Er schreibt Gedichte und ist sensibel und voller Selbstzweifel. Sein

Kästner, Erich – Die verschwundene Miniatur

Fleischermeister Külz ist sein bisheriges Leben plötzlich Wurst und er beschließt nach Kopenhagen zu fahren. Der ältere Herr aus Berlin hat vor seinem spontanen Ausflug niemand Bescheid gesagt und hat

Zweig, Stefan – Schachnovelle

Mirko Czentovic ist ein Außenseiter in der von feinsinnigen Intellektuellen geprägten Schachszene. Der etwas tumbe und phantasielose südslawische Bauernsohn hat es trotzdem zum Schachweltmeister gebracht. Außer Schach und Geld interessiert

Roth, Joseph – Die Legende vom heiligen Trinker

Die Legende beginnt, indem ein bedrucktes Stück Papier den Besitzer wechselt. Dabei hat handelt es sich um die Art von Papier, die Kriege auslöst, die Menschen glücklich macht, die es

Böll, Heinrich – Der Zug war pünktlich

Der Zug, der den Soldaten Andreas, die Hauptfigur dieses Buches, an die Ostfront des zweiten Weltkriegs zurückbringen soll, war pünktlich. Er fährt aus dem Ruhrgebiet Richtung Galizien (Ukraine), um die

Mann, Thomas – Mario und der Zauberer

Sommerferien – die schönste Zeit des Jahres. Die junge Familie aus Deutschland fährt nach Italien, genauer nach Torre di Venere. Das Wetter ist wie erwartet drückend heiß und bei den

Hesse, Hermann – Knulp

Knulp ist ein Landstreicher, der um 1910 durch Deutschland wandert. In seinem Wanderbüchlein stehen zahlreiche Arbeiten, die er angeblich ausgeführt hat, sodass er seinen Mitmenschen ein arbeitsreiches Leben vorgaukelt. Durch

Zweig, Stefan – Brennendes Geheimnis

Der Baron ist ein notorischer Schürzenjäger, so möchte er denn auch seinen Urlaub dazu nutzen, um seiner Leidenschaft zu frönen. Das Ganze hat jedoch einen Haken, die einzige Dame, die

Dürrenmatt, Friedrich – Der Tunnel

Ein junger Student(24) steigt an einem ganz gewöhnlichen Sonntagnachmittag in den Zug, um nach einem Besuch bei seinen Eltern wieder zu seinem Studienort zurückzukehren. Der stark übergewichtige 24-Jährige hat die

Kafka, Franz – Ein Hungerkünstler

Dieses schmale Buch enthält 4 Erzählungen aus Kafkas Spätwerk. In „Erstes Leid“ verbringt ein Trapezkünstler Tag und Nacht auf dem Trapez und steigt niemals zu den übrigen Menschen herab. Stets

Mann, Heinrich – Der blaue Engel

Professor Raat ist ein kleinbürgerlicher Tyrann. Als Gymnasiallehrer schikaniert er seine Schüler und nutzt bei jeder Gelegenheit seine Macht aus. Er wird von seinen Schülern gerne provoziert und hinter seinem

Dürrenmatt, Friedrich – Die Panne

Der Textilvertreter Alfredo Traps hat auf einer seiner Geschäftsreisen eine Panne. Mitten in der Provinz findet er eine kostenlose Herberge für die Nacht. Im dortigen Speisesaal trifft er auf eine

Kafka, Franz – Der Heizer

Karl Roßmann wurde von seiner Familie nach Amerika geschickt, weil ein Dienstmädchen ein Kind von ihm bekommen hatte. Der sechszehnjährige Junge befindet sich nun auf dem Schiff nach Amerika, als

Mann, Thomas – Das Eisenbahnunglück

In diesem schmalen Erzählband sind 4 Novellen von Thomas Mann abgedruckt. Die Texte sind in der für Mann typischen stilistisch eleganten und sehr wortreichen Prosa verfasst. In der ersten Novelle

Frisch, Max – Der Mensch erscheint im Holozän

Herr Geiser verbringt seinen Ruhestand in einem abgelegenen von mächtigen Bergen umschlossenem Dorf. Plötzlich zieht ein Unwetter auf und es beginnt sintflutartig zu regnen. Das Dorf ist schnell von der