Amerikanische Klassiker

Ernest Hemingway – Der alte Mann und das Meer

84 Tage hintereinander hat der alte Mann keinen Fisch mehr gefangen. Er ist bitterarm und lebt in einer kärglichen Hütte. Sein Gesicht ist faltig und seine Haut fleckig. Körperlich ist

John Fante – Der Weg nach Los Angeles

Arturo Bandini möchte Schriftsteller werden. Doch der Weg dahin ist noch weit, besonders wenn man in 1930er Jahren in einer kalifornischen Kleinstadt lebt. Die Mutter ist überfürsorglich und die fromme

Richard Ford – Frank

Let Me Be Frank With You, so lautet der Titel der amerikanischen Originalausgabe dieses Buches. Und das stimmt tatsächlich, der Ich-Erzähler Frank Bascombe ist gnadenlos offen und ehrlich zu sich

Henry Miller – Das Lächeln am Fuße der Leiter

Der Clown August war einst ein Großer seiner Zunft. Er hatte die magische Kraft, den Menschen ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern. Eines Tages ist August jedoch zu alt für

Truman Capote – Frühstück bei Tiffany

Der Ich-Erzähler, ein nur mäßig erfolgreicher Schriftsteller, hat eine kleine Wohnung in einem großen Mietshaus in New York ergattert. Bald lernt er seine junge Nachbarin Holly kennen, die nachts oft

Philip Roth – Empörung

Marcus Messner ist ein wahrer Musterknabe: fleißig, ehrlich und intelligent.Bei seinem Vater lernt er das Metzgerhandwerk in einer koscheren Fleischerei und fängt danach ein Studium an, ohne zu Hause auszuziehen.

Ernest Hemingway – Schnee auf dem Kilimandscharo

Die Geier kreisen schon. Neugierig schauen sie auf den kranken Mann, der auf dem Wüstenboden im Schatten liegt und notdürftig medizinisch versorgt wird. Es ist Harry, ein nur mäßig erfolgreicher

John Steinbeck – Die Perle

Coyotito, der kleine Sohn von Juana und Keno, dem Fischer, wird eines Tages von einem Skorpion gebissen. Der Indianerjunge hat furchtbare Schmerzen und eine gewaltige Entzündung an der Schulter. Seine

Mark Twain – Die Million-Pfundnote

Henry Adams ist bettelarm und hat großen Hunger. Da kommt es gerade recht, dass vor ihm auf dem Bürgersteig der Rest einer angebissenen Birne liegt. Er schleicht um die Birne

John Steinbeck – Tortilla Flat

Der junge Kriegsheimkehrer Danny, der bisher in Armut gelebt hat, erbt von seinem Großvater zwei Häuser. Diese Häuser in der malerischen Landschaft an der kalifornischen Küste werden fortan zum Treffpunkt

Arthur Miller – Brennpunkt

Newman, ein leitender Angestellter in New York, hat ein Problem: seine Sehkraft lässt nach. Er muss fortan eine Brille tragen, um seine Arbeit korrekt erledigen zu können. Durch diese Brille

Charles Bukowski – Der Mann mit der Ledertasche

Henry Chinaski hat schwer zu tragen. Als Postbote muss er eine prall mit Briefen gefüllte Ledertasche schleppen und außerdem mit sadistischen Vorgesetzten, liebestollen Hausfrauen, beißfreudigen Hunden, strömendem Regen und sengender

Philip Roth – Nemesis

Bucky Cantor ist ein Lehrer, wie man sich ihn als Schüler nur wünschen kann: engagiert, jung und kompetent. Während der Sommerferien 1944 hat er in Newark die Aufsicht über den

F. Scott Fitzgerald – Der seltsame Fall des Benjamin Button

Mr. und Mrs. Button sind außer sich vor Freude: Endlich kommt ihr langersehntes Kind zur Welt. Doch die Geburt ist ein Schock – statt eines Babys kommt ein alter Mann

Paul Auster – Das rote Notizbuch

Paul Auster hat in seinem roten Notizbuch Geschichten aufgeschrieben, in denen der Zufall eine wichtige Rolle spielt. Die wahren Begebenheiten werden auf meist nur 3 bis 4 Seiten geschildert und